Gründergeist trifft Konzernwelt

September 2018 – Auf Initiative der HSH Nordbank treffen Startups des Next Commerce Accelerators (NCA) auf erfahrene Unternehmer. Das Ziel: Kontakte knüpfen, Geschäfte einfädeln – und voneinander lernen.

Bunte Möbel, Billardtisch, Tischkicker, Plakate an den Wänden – in einem Coworking-Space, indem sich Startups tummeln, sieht es eben anders aus, als im klassischen Hamburger Kontor. Was aber nicht heißt, dass die Gründer nicht ernsthaft bei der Sache sind. Im Gegenteil. Die Businesspläne stehen, der Fokus ist klar: Kunden gewinnen, den Markt aufrollen, Geld verdienen – am besten the next big thing werden.

Der Ehrgeiz und die Professionalität der Gründer wurden bei der auf Initiative der HSH Nordbank organisierten Speed-Dating-Veranstaltung „Meet & Greet – Handel meets Logistik“ im rent24 Coworking-Space deutlich. Dabei trafen fünf Startups aus dem Bereich Handel und Logistik auf mehr als ein Dutzend Kunden der HSH Nordbank, die ebenfalls in diesem Bereich aktiv sind und ihre Geschäfte teilweise seit vielen Jahrzehnten betreiben, alles etablierte Größen der Hamburger Kaufmannschaft.

Bei dem Speed-Dating stehen die Startups – darunter ein Versender von Männerunterwäsche, zwei Logistikspezialisten, ein e-commerce-Entwickler sowie ein Vermarkter von pflegenden Fußmasken – nach ihren kurzen Pitches an ihren Ständen für Gespräche zur Verfügung. Die Unternehmer besuchen jene Gründer, die sie am meisten interessieren, nach 15 Minuten läutet ein Gong den Wechsel ein – Speed-Dating eben.

„Für die Startups ist der direkte Kontakt zu Unternehmen wichtig“, sagt Thorsten Wittmütz, Managing Partner des Next Commerce Accelerators. „Die Gründer haben bei größeren Unternehmen oft Mühe, ihre Ideen den Entscheidern präsentieren zu können. Die müssen sich erst einmal am Empfang vorbei arbeiten.“ Ein mühsamer Zwischenschritt, der beim NCA-Speed-Dating entfällt. „Die Gründer profitieren von dem Kontakt zu erfolgreichen Unternehmen auf verschiedene Weise. Zum einen können sie von Firmen lernen, die schon länger am Markt sind. Zum anderen bekommen sie den Zugang zu möglichen Kunden.“

 Im Coworking-Space der Startups sieht es anders aus als in klassischen Arbeitswelten

Im Coworking-Space der Startups sieht es anders aus als in klassischen Arbeitswelten

Auf der anderen Seite profitieren etablierte Firmen vom Kontakt mit der Gründerszene, sagt Patrick Miljes, Bereichsleiter Unternehmenskunden bei der HSH Nordbank. „Sie lernen neue Geschäftsideen kennen und deren Gründergeist, der inspirierend wirkt und ihnen einen Einblick gewährt, wie Digital Natives denken und handeln.“ Gerade Letzteres sei ein wichtiger Aspekt. „Schließlich sind das die Kunden heute und von morgen.“ Um vom Gründergeist möglichst viel mitzubekommen, lädt ein großes Hamburger Unternehmen, das am NCA beteiligt ist, alle sechs Monate fünf Startups ein. Die präsentieren ihre Ideen vor Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Unternehmens und diskutieren darüber – Gründerkultur trifft Konzern-Arbeitsalltag.

„Etablierte Firmen profitieren vom Kontakt mit der Gründerszene. Sie lernen neue Geschäftsideen kennen und deren Gründergeist, der ihnen Einblick gewährt, wie Digital Natives denken und handeln.“

Patrick Miljes, Bereichsleiter Unternehmenskunden bei der HSH Nordbank

„Viele klassische Unternehmer sind gegenüber Startups sehr aufgeschlossen“, hat Patrick Miljes festgestellt. „Die etablierten Firmen denken in der Regel sehr langfristig. Auch deshalb wollen sie keine bedeutende Entwicklung verpassen und stets rechtzeitig erkennen, wie sich Märkte entwickeln. Der Kontakt mit Startups hilft Ihnen dabei.“ Und noch etwas Anderes sei wichtig: „Einige Unternehmen denken durchaus über eine direkte Investition in Startups nach.“

Next Commerce Accelerator

Der Next Commerce Accelerator (NCA) ist ein 2017 gegründeter Innovationstreiber, der von der HSH Nordbank und der Hamburger Sparkasse (Haspa) initiiert wurde. Auch die Stadt Hamburg ist als Partner mit an Bord. Das Joint Venture, bei dem auch andere, namhafte Hamburger Firmen mitmachen, führt Startups, etablierte Unternehmen und Experten zusammen, um gemeinsam neue Ideen im Bereich des Handels und des e-Commerce zu entwickeln. Der NCA unterstützt Startups und Gründer-Teams aus ganz Europa bei der Entwicklung innovativer Geschäftsmodelle. Er bietet neben Beteiligungskapital von bis zu 50.000 Euro, Zugang zu potenziellen Kunden und Geschäftspartnern, ein Coachingprogramm sowie Räumlichkeiten. Im Gegenzug geben die Startups Unternehmensanteile zwischen drei und zehn Prozent an die NCA-Gesellschafter ab. Sie verlegen ihren Arbeitsschwerpunkt für mindestens sechs Monate nach Hamburg, um dort unter Idealbedingungen ihr Unternehmenswachstum voranzutreiben. Das Coaching übernimmt eine rund 200-köpfige Mentorengruppe mit Unternehmern, Spezialisten und Vertretern von Großunternehmen.

Die fünf Startups beim Speed-Dating "Handel meets Logistik"

Der Bereich Unter­nehmens­kunden der HSH Nord­bank